Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube.

Ich bin ein absoluter Fan von Elektroautos. Auch die Autos von Kia stoßen bei mir auf Begeisterung und schneiden in meinen Test regelmäßig gut ab. Dennoch bleibt es auch bei Elektroautos nicht aus, dass mal etwas kaputt geht. Das ist zwar ärgerlich, aber wenn ein guter Service gewährleistet wird, kann man ein solches Ereignis schnell abhaken.

Leider läuft es bei Kia EV6 GT-Fahrer Otto aka @stilotto172 nicht so ab. Er hat diverse Probleme mit seiner schwarzen Rakete. Vor allem der defekte Akku sorgt für erheblichen Frust. Denn @KiaAustria präsentiert sich nach seinen Erfahrungen alles andere als service- bzw. kundenorientiert. Diverse Werkstattbesuche, unzählige Gespräche mit dem Händler haben neben Zeit und Geld auch noch viele Nerven gekostet.

In diesem Video schildert Otto sein Leid. Was meint ihr? Ist das Verhalten von Kia Österreich korrekt?

So lässt Kia einen EV6 GT Fahrer hängen

Beitragsnavigation


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

YouTube
YouTube