Forum





Bitte oder Registrieren, um Beiträge und Themen zu erstellen.

Mein (endlich angekommener) KIA e-Niro

Nabend,

ich will dann mal dieGeschichte von meinem immer noch nicht gelieferten e-Niro erzählen und wie es am heutigen 25.02.2020 darum steht. Das ganze ist mir allerdings etwas länger geraten als geplant, wer also wenig Zeit hat sollte es vielleicht später nochmal wiederkommen 🙂

Mein Auto wird zum größten Teil gewerblich genutzt. Als Inhaber eines kleinen Handwerksbetrieb für Sicherheitstechnik besuche ich damit meine Kunden zu Einbauten/Reparaturen und Wartungen. Meine Jahresfahrleistung ist in in den letzten Jahren etwas gefallen, aktuell sind es noch ca. 35.000km im Jahr und rund 150 -280 km am Tag (Ausreißer nach unten kommen öfter, nach oben selten vor)

Anfang 2018 kam bei mir das erste Interesse an der e-Mobilität auf, zu der Zeit gab es aber noch kein Auto, mit dem ich mich getraut hätte mein Einsatzgebiet abzudecken. Die Reichweite sollte ausreichen und Platz für Werkzeuge und Ersatzteile musste auch gegeben sein.

Ende 2018 bin ich dann auf den Kona gestoßen, der mit seiner angegebenen Reichweite absolut gepasst hätte. Ein Besuch beim örtlichen Händler war aber ernüchternd. Kofferraum dann doch eher klein und ein Verkäufer wie es lustloser kaum geht: „Vorführwagen zum Probefahren haben wir nicht und bekommen wir auch so schnell nicht. Prospekte haben wir nicht, kann ich Ihnen aber zuschicken (nie angekommen) Bestellen können Sie jetzt, die Lieferzeit beträgt ein Jahr, Tendenz steigend. Ich würde ihnen für Ihre Anforderung sowieso eher einen Hybrid empfehlen“. Das war dann erstmal ziemlich abtörnend.

Eine Weile später bin ich dann auf die ersten Test und Fahrvideos zum Kia e-Niro gestoßen, die ja eine Zeitlang fast im Stundentakt auf Youtube erschienen. Gleicher Antriebsstrang und Batterie wie beim Kona aber ein größerer Kofferraum. Zu diesem Zeitpunkt bin ich dann auch irgendwann auf den Youtube Kanal von einem gewissen Michael Schmitt gestoßen und das Feuer war wieder da. Im Januar 2019 habe ich dann eine Probefahrt mit dem e-Niro machen können und das „Pro und Kontra“ Video vom Erhabenen zu seinem Kona hat mich dann endgültig über den Berg geschoben, sodass ich am 19.01.2019 meinen e-Niro bestellt habe. Der Leasingvertrag meines Mazda CX5 lief noch bis zum 15.10.2019. Also „Alle Zeit der Welt“ um einen e-Niro zu bekommen, wie es der Verkäufer damals ausdrückte. „Ich kann ihnen einen für Juli besorgen“. Das brauchte es ja nicht, ich lehnte das dankend ab und so stand in meinem Kaufvertrag der unverbindliche Liefertermin „September/Oktober 2019“

Hurra, ich werde bald elektrisch fahren. Im CX5 Forum, in dem ich 6 Jahre ziemlich aktiv war und auf den zahlreichen Treffen viele Leute kennen und auch mögen gelernt hatte, blies mir natürlich sofort ein ordentlicher Wind entgegen, als ich diese Kaufentscheidung dort bekannt gab.

Es gab das Bild vom Winterstau auf dem alle Elektroautos irgendwann Tod liegen bleiben. Den tollen Witz was Durchfall und Elektroauto fahren gemeinsam haben. Es gab natürlich die armen Kinder im Kongo und die vertriebenen Bergbauern in Bolivien, den Strom-Blackout und die ins unendliche wachsenden Akku Schrottberge. Ihr kennt das...

Die meisten der mir näher bekannten User verstanden das nicht wirklich, respektierten das aber. Ein paar waren durchaus auch interessiert und der größte Teil stand dem ganzen natürlich ziemlich ablehnend entgegen. Ich hatte vorher nie gewusst, dass es sooo viele 1000km am Stück Fahrer gibt, was nebenbei mit dem CX5 gar nicht klappt aber das ist ein anderes Thema.

Von zwei, drei Leuten war ich letztendlich dann auch richtig enttäuscht. Wenn man sich noch nicht mal auf eine Diskussion einlassen kann, dann finde ich das schon ziemlich schlimm. Ich kann ja belegen, dass ich meine täglichen Fahrten (fast) ausschließlich durch ein Laden zuhause erledigen kann und lediglich die Urlaubsfahrt mit ein paar Stopps (Die wir für unsere beiden Hunde eh einlegen müssen) unterbrochen wird. Einfach Schade, dass durchaus nette Bekanntschaften dann durch Sätze wie „Das ist nicht Alltagstauglich, Basta! Mehr wirst du dazu nicht von mir hören“ relativ abrupt beendet sind.

Aber ich schweife ab...

Über das Frühjahr verdichteten sich die Gerüchte, dass KIA keine e-Niros in Deutschland ausliefern würde. Erste Besteller, die Lieferzusagen für April, Mai, Juni hatten, berichteten das ihre Autos nicht kommen. Mein Händler war noch entspannt obwohl die Bestellung zu meinem Auto bei ihm im System auch nicht mehr einsehbar war: „Bis Oktober ist es noch lange hin“

Im Niro Forum bei goingelektric entzündete der wütende Mob in der Zwischenzeit den Thread „Wir wollen endlich Liefertermine und kein Fake Marketing“

Ich habe dann den Sommer über ein äußerst sperriges 26m langes 5x16mm² Kabel quer durch unseren Garten zum Carport eingebuddelt, was hier im Sauerland eh schon schwierig ist und durch den zweiten extrem trockenen Sommer in Folge nicht leichter wurde. Die Hauptverteilung wurde umgebaut und mit zusätzlichem FI und Zwischenzähler ausgerüstet während auch mein Händler immer noch relativ entspannt war. Die immer häufigeren Meldungen das es wohl keine Endkundefahrzeuge geben würde trieb mich dann doch auch um und ich bin mal zu Tesla gegangen um ein M3 zu fahren. Schon ein tolles Auto. Obwohl ich eher ein Knopf und Tastenfan bin könnte ich mich durchaus an das minimalistische Cockpit gewöhnen. Aber der Kofferraum? Für ein Handwerkerfahrzeug leider völlig unbrauchbar. Trotzdem setzten sich diese Tesla Gedanken für ein paar Tage im Hinterkopf fest und verschwanden erst im September wieder. Als ich meinen Händler mal wieder nervte kam die erlösende Mitteilung: „Wir haben letzte Woche zwei e-Niros bekommen, ich gehe davon aus, dass ihrer auch bald kommt denn sie waren ja einer der ersten Besteller“ Im System war zwar immer noch nichts zu sehen aber wen interessiert schon das System. Ich habe dann Anfang Oktober sofort eine Wallbox (go-eCharger, auf Empfehlung eines weltberühmten Youtubers) und ein (einphasiges) Typ2 Kabel bestellt, welches aber in der Zwischenzeit dem Olli gehört.

Mitte Oktober 2019 habe ich dann meinen CX5 Diesel abgegeben da das Leasing zu Ende war. Von meinem e-Niro war aber weiterhin nichts zu sehen. Da ich zum Geld verdienen ein Auto brauchte habe ich mir erstmal eines geliehen. Sollte ja nur für nen kurzen Zeitraum sein. So ging der November und der halbe Dezember ins Land.

Dann plötzlich überschlugen sich die Ereignisse. Der Presse war zu entnehmen, dass KIA die Produktion auf das MY20 umstellt und es die Möglichkeit gäbe auf das 2020er Modell upzudaten. Von meinem Händler erreichte mich diese Nachricht am 10.12.2019 mit dem Hinweis es müsse jetzt schnell gehen, bis Freitag (den 13.!) müsste er meine Entscheidung weiter gereicht haben, weil die Produktion des Modell 2020 startet. Seit meiner Bestellung war es ja 11 Monate eher gemächlich dahin gegangen, jetzt musste eine Entscheidung innerhalb von 3 Tagen fallen. Ein gutes Zeichen? Ich musste mich also entscheiden ob ich meine Bestellung einfach weiter laufen lasse, oder ob ich auf das MY20 updaten möchte. Dann wäre aber ein neuer Vertrag nötig durch welchen ich dann aber auch die höhere Förderung in Anspruch nehmen könnte. Der Platz in der Orderliste würde dadurch nicht verloren gehen. Natürlich interessierte mich der 11KW 3-Phasen Lader und die 2000 Euro extra hat man natürlich auch gerne mitgenommen. Letztendlich war/ist der Niro mit neuer Förderung dann sogar fast 700 Euro günstiger, trotz 11kw Lader und Erhöhung des Listenpreises.

Ich wählte also das neue Modell und fügte in die Mail den Zusatz ein, dass ich einen verbindlichen Liefertermin haben möchte. Dieser Antrag wurde aber abgelehnt, KIA würde das so nicht akzeptieren. Ich musste die Mail noch einmal schicken, diesmal ohne diese unverschämte Forderung. Am 17.12.2019 unterschrieb ich dazu dann den Vertrag. Aussage meines Händlers: Ich gehe davon aus, dass die ersten Autos dann so Mitte Februar kommen, Sie waren ja einer der ersten Besteller...

Im neuen Vertrag stand dann weder eine verbindliche noch eine unverbindliche Lieferzeit sondern nur: „Eine Lieferzeit kann erst nach Bestätigung durch den Importeur genannt werden“ Ich war trotzdem guter Dinge. Wenn das ganze doch jetzt innerhalb von nur 3 Tagen alles über die Bühne musste, dann konnte das neue Auto doch nicht mehr so weit weg sein. Außerdem stand ja der Winter (welcher Winter?) vor der Tür und da ich nicht scharf drauf war direkt auch noch Winterreifen kaufen zu müssen kam mir das ganze sogar ein kleines bisschen entgegen. Der Händler sagte „vielleicht Mitte Februar“ und ich dachte „Mitte März würde mir reichen, das sollte ja dann klappen“ Also bin ich am 18.12 gut gelaunt in den Urlaub gefahren.

Ja, und wie weit sind wir nun, da der Februar sich dem Ende entgegen neigt? Seit Anfang Januar nerve ich meinen Händler regelmäßig alle14 Tage mit einem Anruf, bei dem ich jedes mal die gleiche freundliche Auskunft bekomme, dass nichts im System steht. Seit Ende Januar gibt es immerhin die großzügige Auskunft von KIA, dass alle 2019er Bestellungen im ersten Halbjahr 2020 ausgeliefert werden. Das ist auch das, was meinen Händler bei der Disposition genannt wird (so sagt er). Es kann also morgen sein oder auch erst am 30. Juni. Manchmal kam mir in den letzten 13 Monaten der Gedanke in den Sinn, ob KIA nicht vielleicht doch ein Norkoreanisches Unternehmen ist. So war ich dann auch im Januar noch einmal zu einer Probefahrt bei Tesla und kurzzeitig war sogar die Idee da einfach nochmal für ein Jahr einen Diesel zu leasen und auf das Model Y zu warten.

Aber eigentlich will ich jetzt nicht wieder zurück zum Verbrennerbesitzer und da ich gestern nicht ganz so gut gelaunt war, Montagsstimmung halt, bin ich mal mit einem Schreiben zu meinem freundlichen KIA Händler, in dem ich jetzt eine Frist für die Lieferung bis zum 07.04.20 gesetzt habe. Einfach um auf Rosenmontag auch im nicht Karnevallistischem Teil des Sauerlands mal die Stimmung etwas aufzulockern. Ernsthaft will ich ja gar nicht vom Vertrag zurück treten, ich will das Auto ja haben. Ich bin auch nicht böse auf den Händler, der ist ja genau so eine arme Sau und wird von KIA auch einfach hängen gelassen. Aber so langsam geht mir die Warterei auf den Sack. Vor allem vor dem Hintergrund, dass meine Frau in drei Wochen schon ihren Kona bekommt und damit noch VOR MIR elektrisch fahren wird.

Der Verkäufer meinte nur: „Mir wäre es am liebsten KIA hätte nie diese Elektroautos angeboten“. Er hat insgesamt 24 e-Niros verkauft, also auch 24 Leute, die regelmäßig anrufen und genervt sind (Wenn noch keiner storniert hat). Wenn er in der Disposition in Frankfurt anruft bekommt er auch nur die Auskunft, dass es keine Auskunft gibt außer „...im ersten Halbjahr werden...“

Dazu die Leute, die Ihren Bafa Antrag nicht auf die Kette kriegen und der Verkäufer dann natürlich daran Schuld ist. Fast tat er mir Leid und ich war kurz davor ihn in den Arm zu nehmen und zu trösten. Sind halt alle relativ dünnhäutig wenn man sie auf e-Niro anspricht da im Autohaus.

Heute hatte ich dann einen Anruf. Zu meinem Auto gibt es zwar weiterhin keine neuen Infos aber man kann mir ein Angebot machen. Sie bekommen ein Auto in meiner Farbe und Konfiguration als Vorführer. Dieser ist für die KW11 angekündigt. Den würde man mir anbieten. Natürlich gibt es kein Hauptgewinn ohne Haken, der Wagen hat zusätzlich noch das Lederpaket für (ich glaube 1490,- Euro) Eine Ausstattung die ich eigentlich nicht wollte und auch nicht brauche. Elektrische Verstellung, Memoryfunktion und Sitzheizung für die Rücksitze ist einigermaßen überflüssig wenn man zu 99% alleine im Auto sitzt. Ist ja auch alles zusätzliches Gewicht das man da sinnlos mitschleppt. Beim Preis würde man mir diese Zusatzausstattung zum EK geben, was dann 1340,- Euro zusätzlich wären. Ich habe zunächst mal um Bedenkzeit gebeten. Man muss bei einem Prozess, der nun schon über 13 Monate andauert, sowas ja nicht übers Knie brechen 🙂

Fortsetzung folgt.

OK, Sorry für die Länge, aber wenn ich mal anfange...

AchimMentzel, EVOlaf und 2 andere Benutzer haben auf diesen Beitrag reagiert.
AchimMentzelEVOlafdaniel_1973_Benedikt_HRO
Es grüßt der michel aus dem Sauerland 🙂

Ja, die E-Niro-Geschichten sind typischerweise lang. 😉 Hast Du Dich inzwischen für oder gegen den Vorführer entschieden?

michel hat auf diesen Beitrag reagiert.
michel

Mein Verkäufer will sich am Montag oder Dienstag nochmal bei mir melden, dann muss die Entscheidung stehen 🙂

Wenn es dann immer noch nichts konkretes zu meinem eigentlich bestellten Auto gibt, werde ich wohl die 1300,- Euro investieren und den Vorführer nehmen. Bei der aktuellen Corona Situation und den damit verbundenen Meldungen das Hyundai/Kia immer wieder die Fertigung stoppen, wäre mir dann die Gefahr zu groß noch deutlich länger warten zu müssen. Der Mietwagen kostet mich 800,- Euro im Monat, die würde ich dann lieber in den Niro investieren...

Benedikt_HRO hat auf diesen Beitrag reagiert.
Benedikt_HRO
Es grüßt der michel aus dem Sauerland 🙂

Bin ein Leidensgenosse:

e-Niro Spirit, weiß, mit grauem Leder und Schiebdach am 17 Januar 2019 bestellt. Am 13. Dezember 2019 auf 3-Phasenlader umgestellt und seitdem von meinem Händler in Nienburg weder neuen Vertrag noch aktuelle Infos zur Lieferbarkeit. Ein Trauerspiel...

Ohne Worte 😯

Ich akzeptiere gaaaar nix!

Heute Abend kam in Bremerhaven die Don Pasquale an und hat e-Niros mitgebracht. Da wird dann wohl auch der Vorführer  von meinem Händler drauf sein, den er mir angeboten hat.

Vielleicht ist deiner ja auch dabei @Teldor. Aber mit Schiebedach, da könnte es natürlich auch noch dauern.

e-Niro ist wie Lotto spielen 🙂

 

Es grüßt der michel aus dem Sauerland 🙂

Stand 1. März 2020, Bestellung 17. Januar 2019:

Antwort auf Anfrage beim Händler:

Sehr geehrter Herr K.,

für Ihr Fahrzeug habe ich leider noch keine aktualisierten Informationen. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir uns nur auf die Informationen stützen können, die seitens der Kia Disposition bereitgestellt werden.

 

...to be continued

michel hat auf diesen Beitrag reagiert.
michel

Da muss man Nerven aus Drahtseil haben 😮

michel hat auf diesen Beitrag reagiert.
michel
Ich akzeptiere gaaaar nix!

So, ich war heute beim fKH und habe "umgebucht".

Zu meinem eigentlich bestellten eNiro gibt es weiterhin nichts neues. Der Verkäufer hat mir heute auch mal das Bestellsystem gezeigt. Auf der Seite waren 10 oder 12 Bestellungen zu sehen, bei drei oder vier waren grüne Häkchen. Mein ursprünglicher hatte kein Häkchen, beim Anklicken geht ein Popup Fenster auf in dem nur der Hinweis steht: "zu diesem Fahrzeug gibt es keine Informationen"

Das heißt, mein am 19.01.2019 bestelltes Fahrzeug ist wahrscheinlich noch nicht mal produziert worden...

Bei den mit den grünen Häkchen ist dann z.B. die VIN Nummer hinterlegt (dann ist er auf jeden Fall schon mindestens in Produktion) und bei einigen auch die Lieferwoche. Bei dem, den ich jetzt bekomme stand die VIN Nummer und "Ankunft KW 14, Auslieferung KW 15"  Ich weiß nicht wie ich oben auf KW 11 gekommen bin, da war wohl der Wunsch der Vater des Gedanken. Im Büro aufgeschrieben hatte ich auch KW15.  Das war auch kein Vorführer sondern der ist von jemandem bestellt worden, der aber irgendwann abgesprungen ist.

Also, noch 5 Wochen. Die werde ich nach gut 13 Monaten jetzt hoffentlich auch noch rumkriegen. KW15 ist dann eine Woche vor meinem Geburtstag, da mache ich mir mit dem Lederpaket halt selber ein Geburtstagsgeschenk 🙂

Da ich jetzt die VIN habe, habe ich natürlich auch gleich mal probiert ob die UFO App funktioniert. Klappt aber nicht, es kommt folgende Fehlermeldung. Da wird er wohl irgendwo auf hoher See sein :))

UFO App

 

Es grüßt der michel aus dem Sauerland 🙂

Nächstes Kapitel...

Mein e-Niro scheint ja noch auf hoher See zu sein. Morgen und übers Wochenende kommen noch drei Fahrzeugtransporter aus Korea in Bremerhaven an. Ich hoffe, dass auf einem davon mein Auto ist. Der unverbindliche Liefertermin KW15 (übernächste Woche) könnte damit passen. Leider ist aber irgendwie nirgendwo jemand zu erreichen. Meine Mails von Sonntag an das Autohaus (Frage nach aktuellem Stand und Übersendeung der Bestätigung des Wunschkennzeichens) und an meine Banktante (Bestätigung der Finanzierung) sind noch unbeantwortet.

Gestern hat der Autovermieter von meinem derzeitigen Wagen angerufen, sind jetzt schon knapp 6 Monate und sie möchten den Wagen gerne wieder haben. Ein neuer Toueran Diesel steht für mich bereit. In der Zwischenzeit habe aber echt keine Lust mehr auf Verbrenner und nach der tollen Vergleichsfahrt vom Blauzahn und von Michael und angesichts der aktuellen März Angebote bei Nextmove habe ich soeben einen eTron 50 füe einen Monat gemietet. Der von mir aus nächste Standort ist Haan bei Düsseldorf (65km von hier aus) und sie haben sogar einen eTron da. Als Aktionspreis für einen Monat mit 1500km immer noch billiger als der Touran.

Also werde ich mir den morgen abholen und hoffe, dass ich heute das letzte mal mit einer Diesel Zapfpistole hantiert habe :-))

Damit habe ich dann zumindest für den nächsten Monat ein Auto. Bleibt noch zu hoffen, dass mein eNiro in dieser Zeit (endlich) eintrifft, irgendwie  zugelassen werden kann und dann auch genug Geld da ist um ihn zu bezahlen 😉

Es grüßt der michel aus dem Sauerland 🙂