Tesla Full Self Driving: Wirklich GEMEINGEFÄHRLICH oder PANIKMACHE?

Tesla Full Self Driving: Wirklich GEMEINGEFÄHRLICH oder PANIKMACHE?

Tesla Full Self Driving: Wirklich GEMEINGEFÄHRLICH oder PANIKMACHE? 🧐

Das Video wird von YouTube eingebettet und erst beim Klick auf den Play-Button geladen. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google. https://policies.google.com/privacy?hl=de

Im BEN-Discord hat ein Beitrag von Ziggy zu einem Superbowl-Werbesport meine Aufmerksamkeit erregt. Für 7 Millionen USD hat dort ein Werbetreibender namens The Dawn Project heftigste Kritik an Teslas Full Self Driving System geübt. Ein ungewöhnlich hoher Aufwand, um mal eben Fehler in der Software eines Autoherstellers anzuprangern.

Neugierig bin ich etwas tiefer in die Thematik eingetaucht und musste feststellen, das der vermeintliche Kopf hinter der Aktion und ebenso vermeintliche Milliardär Dan O’Dowd selbst eine Softwareschmiede namens Green Hills Software betreibt und selbst an autonomen Fahrfunktionen entwickelt. Also ein direkter Mitbewerber zu #tesla

Herr Dan O’Dowd hat in diesem Zusammenhang auch noch ein CNBC Interview gegeben, in dem er eine viel allgemeinere Kritik an der Vernetzung von Systemen und weniger am #fullselfdriving System von Tesla übte. Dies viel auf dem Moderator auf.

Ich habe mal ein paar Sachverhalte abgewogen und mir eine eigene, wenn auch nur vorläufige, Meinung gebildet.

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.